Nutzungsvereinbarung

Nach Absprache kann das Fahrzeug auch von anderen Akteuren der Schwerbehinderten- oder Seniorenarbeit (u. a. Nachbarschaftshilfe, Kirchen etc.) genutzt werden. Hierfür gibt es eine Nutzungsvereinbarung, in welcher Kilometergeld, die Abhol- und Rückgabe-Zeit etc. geregelt ist und eine Einweisung für jeden Fahrer in das Fahrzeug. 

Es gibt zwei Arten der Nutzungsvereinbarung:

  • Modul 1: Zahlung pro Kilometer

Das Fahrzeug wird das Fahrzeug wird zu festen Zeiten gebucht (wie z. B. jeden Montag von 8:30-10:30 Uhr und von 16:00 17:30 Uhr, um ihre Tagespflegegruppe abzuholen und wieder heimzufahren). 
Die Summe der gefahrenen Kilometerzahl wird vom jeweiligen Fahrer des Akteurs im Fahrtenbuch eingetragen. Pro Kilometer wird laut Nutzungsvereinbarung 0,35 € erhoben. Es wird immer am ersten Tag des Folgemonats abgerechnet.

  • Modul 2: Pauschalpreis pro Fahrgast

Beschäftigungsgruppen mit mehreren Mitgliedern aus Taufkirchen können für diese Personen einen Bring-Dienst buchen (wie z. B. fünf Personen, die jeden Donnerstag zur Tagespflege gebracht und wieder abgeholt werden müssen). Nach der Nutzungsvereinbarung werden pro Fahrgast 5,00 € für eine Fahrt erhoben (hin und zurück 10,00 €). Der Vertragspartner erhält monatlich eine Gesamtrechnung von der Gemeinde.
Der Vertragspartner übergibt dem Buskoordinator eine aktuelle Liste der zu fahrenden Mitglieder, Neuzugänge müssen dem Koordinator gemeldet werden.  
Der Fahrer wird von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Der Busfahrer notiert bei jeder Fahrt die Fahrgäste auf dem Fahrtenzettel. Abgerechnet werden nur die tatsächlichen Fahrten.